Zentraler Informatikdienst der TU Wien
> Zum Inhalt
Deutsch 

Nameservice

Das Domain Name System (DNS) ist einerseits ein hierarchisches System zur Benennung von TCP/IP-Rechnern, andererseits ist darunter ein verteiltes Online-Datenbanksystem zu verstehen, welches das Auflösen eines lesbaren Maschinennamens (Host-Name) in eine IP-Adresse oder eine Mail-Exchanger- oder Mailserver-Adresse und umgekehrt erlaubt. Die im Internet verbundenen DNS-Server ermöglichen mit der Implementierung von hierarchisch angeordneten Namensbereichen die lokale IP-Adressvergabe bzw. -verwaltung (wie z.B. im TUNET).

Nameservice für TUNET Hostnamen : *.tuwien.ac.at (TCP/IP)

Jeder TCP/IP-Host, der an TUNET angeschlossen ist, erhält eine eindeutige IP-Adresse (Internet Protocol Address) sowie einen Internet Domain-Namen in der Domain der TU Wien (Endung tuwien.ac.at) oder in einer dem Institut zugeordneten Subdomain der Domain der TU Wien. Diese Adress- bzw. Namenskoordination erfolgt für TUNET durch den Zentralen Informatikdienst (ZID) der TU Wien. Dazu muss dieser Host in der TUNET Datenbank registriert werden.

Um entsprechende Sicherheitsmaßnahmen (z.B. Firewall, Bastionsrechner für Mail, ...) setzen zu können, ist es notwendig, dass zwischen

  • internen Nameservern (die nur von Rechnern an der TU Wien erreichbar sind), die die Sicht des TUNET für TU-Rechner wiedergeben und
  • externen Nameservern (die auch von außerhalb der TU Wien erreichbar sind), die die Sicht für Rechner außerhalb der TU Wien publizieren (z.B. Umleitung von Mails zum Bastionsrechner, um Viren zu blockieren bzw. SPAMs zu markieren)

unterschieden wird.

Daher gibt es neben den zwei internen Nameservern auch zwei externe Nameserver, auf die alle offiziellen Zeiger (in den über der TU Wien liegenden Domains und reverse Domains) verweisen. Damit sind national und international nur mehr die externen Nameserver in den offiziellen Tabellen bekannt.

Interne Domain Name Server

(nur für Rechner innerhalb der TU Wien):

tunamea.tuwien.ac.at IP Adresse: 128.130.4.3
tunameb.tuwien.ac.at IP Adresse: 128.131.4.3

In Abhängigkeit von der IP-Adresse (128.130.* oder 128.131.*) des betreffenden Rechners sollte der sich im selben Netz befindliche Nameserver an erster Stelle konfiguriert werden und der jeweils andere an zweiter Stelle.

Diese beiden Domain Name-Server sollten für Rechner, die am TUNET angeschlossen sind, zur Adressauflösung verwendet werden. Wenn Sie plattformspezifische Fragen bei der Konfiguration des DNS auf Ihrem Rechner haben, wenden Sie sich bitte an unser Service Center!

 IPv6

Rechner ohne IPv4 Adresse können folgende IPv6 Nameserver Adressen verwenden:

tunamea6.tuwien.ac.atIPv6 Adresse:2001:629:1001:1::53
tunameb6.tuwien.ac.atIPv6 Adresse:2001:629:1001:2::53

Externe Domain Name Server

In der DMZ zwischen TUNET und dem Internet sind zwei externe Domain Name-Server installiert:

tunamec.tuwien.ac.at IP Adresse: 192.35.241.70
tunamed.tuwien.ac.at IP Adresse: 192.35.241.71

Diese Server sollten jedoch keinesfalls als Nameserver konfiguriert werden ( dazu sind die Nameserver des jeweiligen Providers, über den der Rechner angeschlossen ist, da). Die externen Nameserver sind nur für Anfragen von anderen Nameservern gedacht.

Aus Sicherheitsgründen ist es nicht möglich von außerhalb der TU Wien mittels des Domain Name Service Protocols (Port 53) auf Rechner innerhalb der TU Wien zuzugreifen.

Regeln für die Verwendung von Fremddomains im TUNET

("Fremddomains": enden nicht mit tuwien.ac.at, aber verweisen auf eine IP-Adresse im TUNET)

Die Verwendung von Fremddomains für Rechner an der TU Wien erfordert eine Bewilligung durch den Zentralen Informatikdienst.
Für diese Bewilligung ist bitte ein E-Mail an hostmaster@noc.tuwien.ac.at zu schicken, das auch einen Nachweis enthält, für welche zur TU Wien affine Aufgabe die Fremddomain benötigt wird.

Domains für die private Adressierung (z.B. für E-Mail-Services) sind nicht zulässig!

Rechner in solch einer Fremddomain sind trotzdem mit dem Hauptnamen in der regulären Subdomain des Institutes innerhalb der tuwien.ac.at-Domain einzutragen und müssen sich auch mit diesem Namen (z.B. bei SMTP in der HELO-Begrüßung oder bei FTP in der Begrüßung zum Verbindungsaufbau) melden.

Für die Behandlung von E-Mails über eine Fremddomain (in der Bewilligungs-E-Mail entsprechend anzugeben!) sind entsprechende Einträge beim Nameservice-Provider notwendig, vgl. Mailbastion (Fremddomains).