ZIDline
E-Learning mit TUWEL - Tendenz stark steigend
Andreas Hruska, Katarzyna Potocka, Franz Reichl
E-Learning Zentrum der Technischen Universität Wien

Seit etwas mehr als einem Jahr stellt das E-Learning Zentrum der TU Wien allen Lehrenden und Studierenden das Service TUWEL – TU Wien E-Learning – und die zugehörigen Supportleistungen zur Verfügung. TUWEL ergänzt das Informationssystem TUWIS++ (Zentraler Informatikdienst) mit Funktionalitäten des online Kursmanagements zur Abwicklung elektronisch unterstützter Lehrveranstaltungen mit online Ressourcen, Aufgaben, Chats, Foren, Terminkoordination, Feedbackzyklen usw.

Ein Jahr Erfahrungen mit TUWEL

Die Anzahl der TUWEL Nutzerinnen und Nutzer steigt stetig. Im Sommersemester 2006 wurde TUWEL täglich von durchschnittlich 750 Lehrenden und Studierenden genutzt. Im Wintersemester 2006/2007  konnte diese Zahl auf 1590 BenutzerInnen pro Tag mehr als verdoppelt werden. In Abbildung 1 sind auch deutlich der Wochenrhythmus und die vorlesungsfreien Zeiten zu erkennen. Immer mehr Lehrende erkennen den vielfältigen Mehrwert von TUWEL bei der Durchführung ihrer Lehrveranstaltungen. Mit dem gestiegenen Angebot in TUWEL – derzeit 278 Lehrveranstaltungen im Sommer-semester 2007 und 12,4% Anteil an allen an der TU Wien im Studienjahr 2006/2007 aktiven Lehrveranstaltungen – steigen auch die Zugriffe durch aktive Studierende. Die Spitze im Sommersemester 2006 mit über 3500 BenutzerInnen pro Tag stellt den Start der „TU Standortdiskussion“ in TUWEL dar. Im Sommersemester 2007 hatte TUWEL bis Ende April durchschnittlich 2010 und eine Spitze von 4008 BenutzerInnen pro Tag.

TUWEL BenutzerInnen pro Tag
Abbildung 1: Entwicklung der Anzahl der TUWEL BenutzerInnen pro Tag
TUWEL unterstützte Lehrveranstaltungen
Mit TUWEL unterstützte Lehrveranstaltungen pro Semester

Über die Motivation, TUWEL zu nutzen, berichten fast alle Lehrenden, dass der Einsatz von TUWEL in der Lehre die Organisation von Lehrveranstaltungen deutlich erleichtert. Dies gilt besonders für Lehrveranstaltungen mit großen HörerInnenzahlen. Gleichzeitig ermöglichen die vielfältigen elektronischen Kommunikationstools eine umfassendere und individuellere Betreuung der Studierenden.

„Ich bin ja schon fast ein TUWEL Fan geworden!“
Prof. Felix Breitenecker

„Ohne TUWEL könnten wir unsere 700 Studierenden in der VU gar nicht ordentlich betreuen …!“
Michael Tesar, Tutor

„Endlich muss ich nicht mehr auf 10 verschiedenen Institutswebseiten die ganzen Unterlagen und Termine zusammensuchen …!“
Sarah Wiener, Studentin

E-Learning Award 2006/2007

Zur Förderung der Innovation in der Lehre wurde vom Vizerektor für Lehre im Studienjahr 2006/2007 zum ersten Mal der mit insgesamt 10.000 Euro dotierte „E-Learning Award“ für besondere Leistungen in der Lehre an vier hervorragende Lehrveranstaltungen verliehen.

Die drei ausgezeichneten Lehrveranstaltungen in der Kategorie „Lehrentwicklung mit TUWEL“ – Marion Brandsteidl & Edgar Weippl „Security“ (Informatik), Markus Haslinger & Klemens Wessely „Daten und Informatikrecht“ (Architektur und Raumplanung), Christian Schranz „Einführung in die EDV“ (Bauingenieurwesen) – wurden von den MitarbeiterInnen des E-Learning Zentrums bei der Konzeption und Umsetzung ihrer Lehrveranstaltung erfolgreich unterstützt.

Der Preis in der Kategorie „Speziallösungen für die Lehre“ wurde an Wilfried Elmenreich, Christian Trödhandl und Alexander Kössler „Embedded Systems Engineering“ (Informatik) verliehen.

Abbildung 2: E-Learning Award 2006/2007 (v.l.n.r.: Schimak, Kaiser, Elmenreich, Kössler, Schranz, Wessely, Haslinger, Reichl, Fröhlich, Brandsteidl, Weippl)

Wollen Sie auch mitmachen und gewinnen?

Der E-Learning Award 2007/2008 wird am E-Learning Tag 2008 verliehen. Im Juni 2007 finden die Ausschreibung und eine Informationsveranstaltung des E-Learning Zentrums für alle an der Teilnahme am E-Learning Award Interessierten statt.

Einstieg in TUWEL

Alle Personen, die einen Account ( www.zid.tuwien.ac.at/tu_passwort ) der TU Wien besitzen, können TUWEL sofort nutzen.

https://tuwel.tuwien.ac.at/

Personen, die keinen TU Account haben, aber trotzdem Zugang erhalten sollen (z. B. Gastvortragende), können beim E-Learning Zentrum einen TUWEL Account unter support@tuwel.tuwien.ac.at beantragen.

Sobald die Authentifizierung erfolgt ist, haben Sie durch „Single-Sign-On“ Zugriff auf TUWEL und auf weitere webbasierte TU-Anwendungen, die die ZID Authentifizierung nutzen, z. B. TUWIS++ (tuwis.tuwien.ac.at/), Mediendatenbank arteFact (arch.tuwien.ac.at/VirualCampus/artefact), iChemLab (www.ichemlab.at), …

TUWEL Lehrveranstaltungen nutzen

In TUWEL finden Sie in der Kursübersicht alle Lehrveranstaltungen, die mit einem TUWEL Kurs ergänzt werden, sortiert nach Fakultät und Institut.

Lehrende der TU Wien erhalten vom E-Learning Zentrum Kurserstellerrechte. Eine kurze E-Mail an support@tuwel.tuwien.ac.at mit dem Betreff „Antrag Kurserstellerrechte“ genügt.

Studierende, die einen zu einer Lehrveranstaltung zugeordneten TUWEL Kurs nutzen wollen, müssen sich nur in TUWIS++ zu einer Gruppe dieser Lehrveranstaltung anmelden.

Neues Design & neue Funktionen

Das Design und Layout von TUWEL wurde im letzten Semester auf Basis von Feedback der NutzerInnen und Usabilitystudien überarbeitet. Weiters wurden auch neue Funktionen ergänzt, die an der TU Wien etablierte Lehr- und Lernszenarien elektronisch abbilden und gezielt unterstützen.

Neues Blocklayout

Das Design von TUWEL wurde aktualisiert, und die Blöcke wurden einheitlich gestaltet. In der linken Blockspalte finden Sie alle wesentlichen Funktionen zur Organisation Ihres TUWEL Kurses. In der rechten Blockspalte befinden sich alle aktuellen Informationen zu Terminen, Foreneinträgen, Nachrichten und Änderungen im Kurs.

Grundsätzlich besteht ein zu einer Lehrveranstaltung zugehöriger TUWEL Kurs aus Arbeitsmaterialien und Lernaktivitäten, die entsprechend dem Kurskonzept der LehrveranstaltungsleiterIn zu einem online Kurs mit Ressourcen, Aktivitäten, Kommunikationskanälen und Terminen modular zusammengestellt werden. Wie ein TUWEL Kurs aussehen kann, zeigt Abbildung 3.

TUWEL Kursseite
Abbildung 3: TUWEL Kursseite
TUWEL Aktivitäten
Abbildung 4: TUWEL Aktivitäten

Arbeitsmaterialien sind zum Beispiel Dokumente wie Skripten oder auch externe Websites. Es können beliebige Dateien, auch Multimedia Elemente mit Bild, Ton und Video, oder spezielle fachspezifische Dateiformate zur Verfügung gestellt werden.

Diese Ressourcen erscheinen als Arbeitsmaterialien in TUWEL.

Lernaktivitäten verlangen nach der aktiven Beteiligung der Studierenden. Eine Vielzahl an interaktiven Elementen steht zur Verfügung (Abbildung 4).

Der Lernerfolg der Studierenden bei den online Aktivitäten – aber auch bei Präsenzübungen oder Prüfungen – kann mit Punkten bewertet werden. Diese Punkte können dann nach Vorgaben der LehrveranstaltungsleiterIn gewichtet und summiert werden. Über einen ebenfalls frei definierbaren Notenschlüssel können dann Noten von S1 bis N5 generiert und an TUWIS++ exportiert werden. Dadurch ist eine lückenlose elektronische Unterstützung der Lehrveranstaltung von der Anmeldung bis zur Notenvergabe gewährleistet.

Neue TUWEL Filter

Um das Bereitstellen von Inhalten in Ihren TUWEL Kursen zu vereinfachen, stehen mehrere Filter zur Verfügung, die Formatierungs-, Verlinkungs- und Darstellungsaufgaben automatisch durchführen. Jeder Text, der in TUWEL eingegeben wird, egal ob Textressource oder Forumseintrag, wird automatisch gefiltert. Folgende Filter werden angewendet:

Glossareinträge

Wenn Sie in Ihrem TUWEL Kurs einen Glossar anlegen, werden alle darin definierten Begriffe automatisch in allen Texten dieses Kurses mit den Glossareinträgen verlinkt.

Mathematische Notation

TUWEL kann mathematische Notation in TeX zur Darstellung im Webbrowser aufbereiten. Der TeX Code wird mit $$ Ihr TeXcode $$ gekennzeichnet und dann automatisch als Bild in den Text eingebunden. Aus $$ e^{-i\pi}+1=0 $$ wird e-iπ + 1=0

Multimedia Plugin

Wollen Sie Audio oder Video Elemente (z. B. mp3, swf, flv, avi, mpg, …) in Ihrem TUWEL Kurs verwenden? Verlinken Sie einfach die Mediendatei, und eine Abspielsteuerung wird automatisch ergänzt.

Syntaxhighlighting von Code

Programmcode lässt sich durch Syntaxhighlighting besser lesen. Der in TUWEL integrierte Geshi Filter (http://qbnz.com/highlighter/) bietet diese Funktionalität für über 70 Sprachen. So funktioniert es: [code lang] Ihr Programmcode [/code] im TUWEL Texteditor eingeben und lang durch die Angabe der Sprache (z. B. c, java, html, …) ersetzen.

Jmol Moleküldarstellung

Verlinken Sie textbasierte Molekülbeschreibungen in TUWEL – der Jmol (http://jmol.sourceforge.net) Filter  stellt diese automatisch in 3D und interaktiv dar.

TUWEL Toolbox

Neue TUWEL Toolbox

Die TUWEL Toolbox wurde neu gestaltet und bietet nun erweiterte Funktionen.

Ganz neu ist der direkte Zugriff auf die „TUWEL Tutorials“, in denen Lehrende und Studierende Anleitungen zum effizienten und effektiven Einsatz von TUWEL finden.

Der „Aktivitäten Report“ gibt anonymisierte Auskunft über die Nutzung des TUWEL Kurses durch die TeilnehmerInnen und ermöglicht es Lehrenden, gezielt Support an Studierendengruppen zu richten.

Mit „Elemente kopieren“ ist es nun möglich, ganze Abschnitte eines Kurses inklusive Struktur, Ressourcen und Aktivitäten zu kopieren und als Vorlage für weitere Abschnitte zu verwenden.

Die Funktionen für Lehrende zur TUWIS++ Anbindung an TUWEL wurden in einem eigenen Bereich gruppiert. Es können in TUWIS++ angelegte Gruppen importiert werden, ein Update der TeilnehmerInnenzuordung zu den Gruppen durchgeführt werden sowie Noten für TUWIS++ exportiert werden.

Neue Arbeitsgruppen

Mit der Funktion „Arbeitsgruppen“ in der TUWEL Toolbox wurde die Möglichkeit geschaffen, unabhängig von der in TUWIS++ vorgenommenen Gruppeneinteilung Arbeitsgruppen bilden zu lassen. Lehrende definieren, wie viele Arbeitsgruppen mit begrenzter TeilnehmerInnenzahl erstellt werden sollen. Studierende können sich dann selbständig mit den KollegInnen ihrer Wahl zu Arbeitsgruppen zusammenschließen und gemeinsam eine Aufgabe lösen, die dann von einem der Arbeitsgruppenmitglieder abgegeben wird.

Lehrende beurteilen diese Abgabe und können über die ebenfalls neue Funktion „Gruppen benoten“ in der TUWEL Toolbox die Beurteilung und den Kommentar auf die anderen Mitglieder der Arbeitsgruppe übertragen.

Neue Aufgabentypen

Die am häufigsten genutzte Aktivität in TUWEL ist die Aufgabe, da sie die Abwicklung von Übungen vor allem bei großen Studierendenzahlen organisatorisch sehr einfach macht und dabei individuelles fachliches Feedback an Studierende erlaubt. In TUWEL gab es bisher drei Typen von Aufgaben:

  • Eine einzige Datei hochladen“ – das Standardszenario zur Abgabe eines Dokumentes
  • Online Aktivität“ – zur Abgabe eines kurzen Lösungstextes
  • Offline Aktivität“ – zur Erfassung von Leistungen bei Prüfungen oder praktischen Übungen

Um den speziellen Anforderungen an der TU Wien gerecht zu werden, hat das E-Learning Zentrum zwei weitere Aufgabentypen entwickelt:

  • Kreuzerlübungen / Checkmark
    In vielen technisch/mathematischen Lehrveranstaltungen an der TU Wien werden Übungen in Form von „Kreuzerlübungen“ durchgeführt. Die Studierenden „kreuzen“ auf Listen an, welche Beispiele einer Übungswoche sie lösen konnten. In der Übung im Hörsaal müssen die Studierenden dann die angekreuzten Beispiele vorrechnen.
    Der Prozess der Beispielveröffentlichung, des „Ankreuzens“ und der Punktevergabe wurde im neuen TUWEL Aufgabentyp Kreuzerlübung elektronisch abgebildet.
  • Dateiupload mit Versionierung
    Diese Aufgabe ermöglicht es, mehrere Dateien abzugeben. Um einen Überblick über den Verlauf der Abgaben zu erhalten, werden alle abgegebenen Versionen des Abgabedokumentes mit Abgabedatum und Uhrzeit gespeichert.

Zusätzlich stehen für Lehrende bei allen Aufgabetypen eine neue Druckansicht zur Erstellung von Abgabelisten sowie ein XML Export der Abgaben zur Dokumentation der Beurteilungsgrundlagen zur Verfügung.

Neues Terminplaner-Modul

Mit dem Terminplaner Modul in TUWEL steht Ihnen ein sehr effizientes Tool zur Terminkoordination zur Verfügung. Das Terminplaner Modul gibt Lehrenden die Möglichkeit, Studierenden bestimmte zeitlich begrenzte Termine zur Verfügung zu stellen, damit sich diese über TUWEL eigenständig anmelden können. Sie können damit sehr einfach Abgabegespräche koordinieren, mündliche Prüfungstermine vereinbaren oder regelmäßige persönliche Sprechstunden in Termine unterteilen, damit sich keine Schlange vor Ihrem Büro bildet.

Lehrende erzeugen mit Hilfe eines Formulars einen oder mehrere Termine. Studierende bekommen alle möglichen Termine zu sehen und können sich sowohl für einen bestimmten Termin als auch für einen bestimmten Lehrenden entscheiden. Auch die einfache Organisation von Gruppenterminen mit begrenzter TeilnehmerInnenanzahl ist möglich.

Neuer Kurs-Abmeldemodus

Lehrende können nun in den „Einstellungen“ ihres Kurses zwischen zwei Abmeldungstypen wählen und diesen, dem Kursablauf entsprechend, einstellen. Die Einstellung „Studierende können sich selbst abmelden“ ist vor allem zu Beginn und nach dem Ende einer Lehrveranstaltung sinnvoll. Während einer Lehrveranstaltung kann durch „Abmeldung muss vom Lehrenden bestätigt werden“ das ungewollte Löschen aus einem Kurs verhindert werden.

Support beim Einsatz von TUWEL

TUWEL ermöglicht die Umsetzung innovativer und zukunftsorientierter Lehr-/Lernszenarien, die dazu beitragen, dass Studierende besser betreut werden und Medienkompetenz aufbauen.

Die damit verbundenen Veränderungen für die Lehrenden und Studierenden begleitet das E-Learning Zentrum mit seinen vielfältigen Services zur Technik, Organisation und Lehre.

Für den einfachen Einstieg in die Nutzung von TUWEL hat das E-Learning Zentrum online Tutorials für Lehrende und Studierende sowie Workshops und Individualberatungen für Lehrende zusammengestellt.

TUWEL Tutorials

Auf jeder Seite in TUWEL finden Lehrende und Studierende in der TUWEL Toolbox den Link zu den „TUWEL Tutorials“. Dort finden Sie die Tutorials, Dokumentationen und Erläuterung zur Lösung der häufigsten Fragen und Aufgabenstellungen in TUWEL.

Workshop-Angebot

Die online verfügbaren Ressourcen in den TUWEL Tutorials werden durch das Workshop-Angebot für Lehrende ergänzt. Das Workshop-Programm ist modular aufgebaut:

  • Didaktik 1 – Gestaltungsmöglichkeiten im Blended Learning
  • Didaktik 2 – Formulierung von Prüfungsfragen
  • TUWEL 1 – Starter: Kurse anlegen, Ressourcen bereitstellen, TeilnehmerInnen organisieren
  • TUWEL 2 – Basic: Kurse verwalten, Aktivitäten erstellen,          TeilnehmerInnen beurteilen
  • TUWEL 3 – Kooperativ Lernen: Einsatz von Aufgaben, Foren, Wikis, Chats etc.
  • TUWEL 4 – Online Prüfen: Konstruktion und Management von online Prüfungen
  • Content Creation 1 – Webtaugliche Lernunterlagen
  • Content Creation 2 – Ihr Vortrag im Web

Details, Termine und online Anmeldung zu den Workshops finden Sie auf der Homepage des E-Learning Zentrums unter http://elearning.tuwien.ac.at/.

Individuelle Beratung

Das Team des E-Learning Zentrums bietet spezifisches Know-how für alle Teilschritte bei der Integration von E-Learning in Ihre Lehrveranstaltung an.

Wir beraten Sie bei der Entwicklung und Umsetzung Ihres E-Learning-unterstützten Kurskonzepts – von der Zielgruppenanalyse über die Festlegung der Lernziele bis zur Auswahl von Methoden. Die in TUWEL verfügbaren Module und Funktionen werden dabei gezielt ausgewählt und individuell abgestimmt eingesetzt.

E-Learning Impulse

Neue Entwicklungen im „technologisch angereicherten Lernen“ finden beinahe wöchentlich den Weg an die Öffentlichkeit. Deshalb lädt das E-Learning Zentrum im Rahmen der E-Learning Impulse zu einem Diskurs zu ausgewählten Themen, wie z. B. „Web 2.0 in der Lehre“, „Content.Management.interuniversitär“ oder „Roadmap TUWEL/Moodle Weiterentwicklung“ ein. In den jeweils zweistündigen Veranstaltungen referieren ExpertInnen und erfahrene AnwenderInnen über ihre Erfahrungen und diskutieren die Einsatzmöglichkeiten im universitären Umfeld.

Ausblick

Für den Sommer 2007 bereitet das E-Learning Zentrum ein Update auf die neueste Moodle Release vor. Die wichtigste Neuerung dabei wird die Einführung eines Rollenkonzeptes sein, in dem eine Differenzierung der Rechte auf Basis der an der TU Wien vorhandenen Funktionen im Bereich der Lehre möglich wird. Auch einige neue organisatorische Features, die das Leben von Lehrenden und Studierenden erleichtern werden, sind bereits in Ausarbeitung.

Ihre Ideen und Ihr Feedback sind uns dabei sehr wichtig. Ein großer Teil der in diesem Artikel vorgestellten Neuerungen wurde aufgrund von Anregungen durch Lehrende und Studierende der TU Wien implementiert. Haben Sie Ideen zur weiteren Verbesserung von TUWEL, dann teilen Sie uns diese bitte mit!

Das E-Learning Zentrum der TU Wien

Das E-Learning Zentrum ist eine zentrale Einrichtung der Technischen Universität Wien und untersteht dem Vizerektor für Lehre. Es bündelt die E-Learning Aktivitäten an der Technischen Universität Wien und bietet allen Lehrenden und Studierenden Serviceleistungen in Zusammenhang mit E-Learning. Studierende erhalten so einen zeitlich und örtlich flexiblen Zugang zu multimedialen Lernmaterialien, web-basierten Lehrinhalten und individuellem Support.

Seit Beginn des Sommersemesters 2006 steht die auf Moodle basierende zentrale Lernplattform TUWEL zur Verfügung. Diese wird durch das E-Learning Zentrum betreut und bietet den derzeit (Mai 2007) in TUWEL aktiven 7500 Studierenden und 500 Lehrenden und TutorInnen der TU Wien in 278 Lehrveranstaltungen Service und Support beim ergänzenden Einsatz von E-Learning. Insgesamt gibt es im Studienjahr 2006/ 2007 bereits über 360 verschiedene TUWEL Lehrveranstaltungen.

Bezogen auf die 2895 in diesem Studienjahr aktiven Lehrveranstaltungen an der gesamten TU Wien stellt dies einen Anteil von 12,4% dar, wobei für das nächste Studienjahr bereits zahlreiche neue TUWEL Lehrveranstaltungen in Ausarbeitung sind.

Ziel des E-Learning Zentrums ist es, ein breites Spektrum an alternativen Lernformen und innovativen Lehrmethoden zu unterstützen und geeignete Services für die Lehre an der Technischen Universität Wien anzubieten.

Für weiterführende Informationen kontaktieren Sie uns bitte:

++43 (1) 58801 41561

https://tuwel.tuwien.ac.at/

http://elearning.tuwien.ac.at/

info@elearning.tuwien.ac.at

support@tuwel.tuwien.ac.at